Hitzeschlacht in den Dolomiten

Michael Pawlowsky aus der Laufsportabteilung des ESV 90 startete beim Lavaredo-Ultra-Tail in Italien. Dort ging es ab Cortina d´Ampezzo über 48 km bei 2600 Höhenmetern durchs Gebirge. Der Start war bei 1221 Meter über NN und der höchste Punkt war der Passo Giau mit 2243 Metern. Pawlowsky belegte mit einer Zeit von 6:34:55 Stunden einen starken 107. Platz von 1700 Startern, in seiner Altersklasse schaffte er Rang 64.

Sieger wurde der spanische Profi Miguel Caballero Ortega in 4:30:40 Stunden. Pawlowsky meinte nach der Tortur:" Ich wollte eigentlich eine Zeit unter 6 Stunden schaffen, aber die Hitze mit über 30 Grad hat mir mehr Probleme bereitet als gedacht. Trotzdem bin ich mit dem Rennen zufrieden."

Zusätzliche Informationen