Teilziel bis Ostern erreicht

Michael Pawlowsky von der Laufsportabteilung des ESV 90 hat sich für dieses Jahr 12 verschiedene Marathons vorgenommen. Grund dafür waren die schon vielen Absagen für Laufevents in Deutschland und Österreich. Nachdem er im Winter einen Langlaufmarathon absolviert hat, ging es im März per Mountainbike über die gut 42 Kilometer und am Ostersonntag wurde ein Marathon im Walken durchgeführt. Dabei hat er mit seiner Partnerin, Theresa Range, in einer Schleife die Eibenstocker Talsperre umrundet.

Weiterlesen: Teilziel bis Ostern erreicht

Pandemie macht erfinderisch

Nachdem schon wieder einige Läufe und Trails für dieses Frühjahr abgesagt wurden, kam Michael Pawlowsky von der Laufabteilung des ESV 90 auf eine "verrückte" Idee. Er will 12 Marathons in 12 verschiedenen Sportarten in diesem Jahr durchführen. Den ersten "Kannten" hat er bereits absolviert, einen Marathon auf Langlaufskiern.

Weiterlesen: Pandemie macht erfinderisch

Jahresabschluss mit persönlicher Bestzeit

Michael Pawlowsky aus der Laufsportabteilung des ESV 90 startete beim 17. Nürnberger Silvesterlauf über 10 Kilometer im Hauptlauf. Mit der persönlichen Bestzeit über diese Strecke belegte er mit 39:52 Minuten einen beachtlichen 70.Platz und in seiner Altersklasse (Ak 35) Rang 12.

Weiterlesen: Jahresabschluss mit persönlicher Bestzeit

Mit Umweg ins Ziel

Theresa Range und Michael Pawlowsky aus der Laufsportabteilung des ESV 90 starteten bei den Ultraks in Mayerhofen in Österreich. Range ging beim Shorttrail über 15 Kilometer an den Start und kam mit 2:31:24 Stunden als 39. ins Ziel. Bei diesem Lauf mit knapp 1000 Höhenmetern siegte die Italienerin Renate Kreidl in 1:32:15. Mit Umwegen kam Michael Pawlowsky ins Ziel.

Weiterlesen: Mit Umweg ins Ziel

Tolles Ergebnis in der Wüste

Michael Pawlowsky aus der Laufsportabteilung des ESV 90 absolvierte den Eilat Desert Marathon in Israel. Dabei belegte er einen beachtlichen 29.Rang von über 500 Startern. Mit einer Zeit von 3:37:10 Stunden wurde er fünft-bester Deutscher. Sieger wurde der Italiener Andrea Rampazzo in 3:01:59 Stunden.

Weiterlesen: Tolles Ergebnis in der Wüste

Zusätzliche Informationen